header2
German
Bluegrass
Music
Association
Über uns
Gitarre.gif
Hog2.jpg

Präsident: Friedrich Hog

Interessiert sich seit ca. 1980 für Bluegrass in seinen traditionellen und zeitgenössischen Ausprägungen. Seit vielen Jahren bespricht er Konzerte und CD's für diverse Fachzeitschriften und Websites. Als Organisator der Bluegrass & Country Night anlässlich des St. Patrick’s Day in Ehingen an der Donau engagiert er seit 1997 regelmäßig Bluegrass Bands, gleiches gilt hinsichtlich seiner Tätigkeit als Vizepräsident der Country & Western Friends Kötz. Hat mit viel Interesse bereits mehrfach Business Conference, Awardverleihung und Fan Fest der IBMA in Nashville besucht und spielt in seinen Radiosendungen bei Radio free FM als Redakteur und

Moderator regelmäßig Bluegrass. Bei Radio free FM ist er zudem Redaktionsvorstand. Nicht zuletzt ist er als selbständiger Rechtsanwalt tätig.


Kontakt: Fuerst-Albert-Str. 5, D-89611 Obermarchtal

Für eMail-Kontakt auf das jeweilige Foto klicken!

Vizepräsident und Kassier: Michael Zumstein

Grafik- Designer und Musiker (Gitarre, Mandoline, Dobro, Harp). Kam in den frühen 80er Jahren zum Bluegrass, nachdem er sich mit seiner Gitarre in der Freiburger Folk- und Blues- Szene rumtrieb. Durch seine aktive Vereinsarbeit im Freiburger Folk & Blues Club, sowie später im Jazzhaus Freiburg, traf er auf die richtigen Leute mit denen er seit Jahren in der süddeutschen Country & Bluegrass Szene unterwegs ist.

Seine Bluegrass Band ”Blue Side of Town” wurde 1993 gegründet. Er spielt seit 2007 in der Countryband "El Paso” und in der Band der englischen Songwriters Ray Austin.

Lange Jahre spielte er in der Tourband der Amerikanerin Kim Carson. Aktuelles Projekt ist die Webseite www.countrymusicfreiburg.de - die der Vernetzung der süddeutschen Szene dienen soll und zur Künstlervermittlung im Bereich Country, Bluegrass, Americana gedacht ist.



Kontakt: Michael Zumstein, Bächelhurst 9, 79249 Merzhausen. zumstein@countrymusicfreiburg.de

michaelzumstein.jpg

Schriftführerin: Regine Maier

Bluegrass erleben * Bluegrass leben * Bluegrass in Germany

dieser Slogan der GBMA deckt einen relativ großen Teil meines Lebens ab und wurde jetzt um einen kleinen Teil erweitert, weil ich seit der letzten Generalversammlung die Schriftführerin der GBMA bin. Den Wunsch der Vorstandschaft, einen Einblick über „die Neue, die Regine Maier von der Schwäbischen Alb“, zu geben, versuche ich hiermit zu erfüllen.


Bluegrass erleben:

Bücher könnte ich schreiben über all die Erlebnisse die ich der Bluegrass-Music verdanke. Bücher über Reisen zu Konzerten von Holland bis Südfrankreich und Reisen zur IBMA nach Nashville. Bücher über Freundschaften oder auch besondere Erlebnisse und Begegnungen die tief berühren. Und bei solchen Gefühlen spüre ich, wie sehr ich diese Musik liebe und wie ich

Bluegrass lebe:

in all den Jahrzehnten wuchs mein Verständnis und meine Liebe für diese Musik kontinuierlich.

Ein kurzer Rückblick: In den 80er Jahren erlebte ich Bill Monroe und die Seldom Scene in der Frankfurter Festhalle. Ich mochte diese Shows, aber dass deren Musik Bluegrass heißt ging damals an mir vorbei. Ja, damals gab es noch stundenweise Country-Radiosendungen in den öffentlich-rechtlichen Sendern und deren Bluegrass-Titel veranlaßten mich in den 90ern, mir mal life eine Bluegrass-Band in Tübingen anzuhören. Denn, so meine Aussage: „Es gehört wohl oder übel zur Allgemeinbildung eines Countrymusic-Fans, sich auch mal ein Bluegrass-Konzert anzutun.“ Und dann paßierte es: Spätestens nach dem 3. Takt hatte ich plötzlich mein Herz an diese Musik verloren! Und seither lechze ich nach Life-Auftritten! Ich liebe jede einzelne Sekunde davon! Ich liebe die Harmoniegesänge, jedes einzelne Instrument, deren Zusammenspiel genauso wie deren phantasievollen Einlagen, ich liebe Gospels und ich liebe die amerikanische Sprache so sehr! Mit Bluegrass-Music identifiziere ich mich ganz tief.

Bluegrass in Germany

Als „Bluegrass-Verliebte“ möchte ich diese Musikrichtung bekannter machen und meine Mitmenschen an diesem Glück teilhaben lassen. Deshalb habe ich u. a. auch Konzerte in unserer Kirche veranstaltet. Jederzeit können Musiker auch bei uns zuhause übernachten und dabei gelingt es oft, sie auch in Schulen auftreten zu lassen. So manche Gruppe spielte auch bei uns Zuhause im Wohnzimmer, ein Highlight für die Bands und die Gäste. Und deren braucht diese Musik viele, vor allem auch jüngere, und auch dafür unterstütze ich mit Herzblut meine geliebte Bluegrass-Music. Und mit vereinter Kraft und Liebe mag es doch gelingen, auch Anderen zu ermöglichen, diese Musik life zu erleben und hoffentlich auch lieben zu lernen. Das wäre für mich eine riesengroße Freude

Kassenprüfer: Hans-Martin Endter

2. Kassenprüfer: Frankie Sauer

Musikalischer Berater: Christian Mischler

Kennt die Bluegrass-Szene seit den frühen 80ern und ist mit diversen Bands im In-und Ausland unterwegs. Aktuell mit der "Bluegrass Gang", mit der er unter anderem in Island auf Tournee war. Sein großes Anliegen ist die Bekanntmachung der Bluegrassmusik unter der Jugend.

Mischler
_wsb_140x177_Grube.jpg

Musikalische Beraterin: Uli Grube

Kam durch beruflich bedingte Aufenthalte in USA und das Kennenlernen der

Band The Permanent Cure zum Bluegrass. Nach und nach lernte sie die Musik der "Old Time Stars" kennen und lieben, wusste aber auch in den letzten Jahren immer mehr die moderne Richtung des Bluegrass, wie z.B. die Infamous Stringdusters, zu schätzen. Kam durch ihr Vorbild George Kaye zur Fiddle und lernte Rupert Paulik kennen, ihren heutigen Bluegrass Fiddle Lehrer. Durch ihn wurde sie Mitglied beim regional tätigen Munich Bluegrass Friends e.V. Verein, einem Vorreiter der

GBMA in Deutschland. "Die Liebe zum Bluegrass ist die Motivation, gegen einige Vorurteile in Deutschland zu kämpfen, und sie lässt uns weitermachen", sagt Ulrike Grube, die nicht aufgibt, solange sie von einer Sache überzeugt ist.

Regine

© 2011-2017 HOGnet.de